https://www.elektroniknet.de/automotive/unsere-aktuelle-revolution-heisst-g5-nicht-5g.186373.html

Wir hoffen, wir nähern uns langsam dem Ende der Pandemie. Auf jeden Fall freuen wir uns, dass alle im Team und alle Familien bisher gesund geblieben sind oder zumindest schnell und vollständig wieder gesund wurden. AuĂźerdem konnten wir in den vergangenen Monaten viele interessante neue Kunden und Projekte gewinnen. Wie wir hier im wilden SĂĽden sagen: Werd scho wern;). Auf jeden Fall war es gut, schon vorher ziemlich digital aufgestellt zu sein. – Und jetzt z.B. in Sachen Versanddatenbanksystem et. al. noch ein wenig mehr.

Derzeit schlägt der digitale Stress ordentlich zu. Kaum meint man, sich an ein gutes Tool fĂĽr Social Media Monitoring, Editing, Bild- oder Videogestaltung oder sonstiges Monitoring gewöhnt zu haben, geht es in ein Abo-Modell ĂĽber. Oder exakt das Lieblingsfeature wird in die kostenpflichtige Lösung verschoben. Aus Sicht des Anbieters nachvollziehbar (mutmaĂźlich war es nicht nur unser kostengĂĽnstiges Lieblingstool) – fĂĽr den sporadischen User unschön. Anderes, wie automatische Welcome-Nachrichten bei Twitter werden gleich ganz gebannt. Dabei war es doch ganz lustig, nach einem Folgen-Klick Feedback zu bekommen und zu sehen ob derjenige dem ich zu folgen meine auch derjenige ist fĂĽr den ich ihn, sie oder es halte ;Ăź

Geld für StartUp Förderung, auch für Medienthemen, ist dann auf dem Markt, wenn Technologie dahinter steckt – so der gemeinsame Nenner der Aussagen der Experten für Gründungsfinanzierung bei der Veranstaltung „Augsburg gründet!“ am 21. November in der Kongresshalle Augsburg.

Lebendes Beispiel auf dem Podium zum Thema „Eigenkapitalförderung“ war Julia Köberlein. Sie ist Ideengeberin und eine der drei Gründerinnen der Kontextlab GmbH. Als Julia und ihre Co-Founder mit Kontextlab gestartet seien, so erzählt sie, wollten sie ein neues journalistisches Produkt auf den Markt bringen. „Der Kontext“ ist bis heute ihr Aushängeschild für den redaktionellen Einsatz der Kontext-CMS-Software. Doch Geld verdient das Start-up KontextLab GmbH nach eigenen Aussagen inzwischen vor allem durch die Lizensierung ihres „CMS Systems für digitale Wissenslandkarten“. Diese ist in verschiedensten Branchen und Themenfeldern im Einsatz. Darunter Bildung und Telelernen, in der internen Kommunikation bei Siemens, bei der verbandsinternen Wissensvermittlung zu Normungs- und anderen komplizierten Wissensthemen – und ja, gelegentlich auch im Online-Themeneinsatz bei hochspezialisierten Fachverlagen.

3D Mikroskopie und Ăśbertragung funktionert mit dem patentierten System der SeeFront GmbH und der MedCam von Solectrix ab sofort auch ohne Brille.

Kundenbeitrag Medizintechnik Solectrix GmbH

Next Page »

kostenloser Counter